Katharina Schirk

Cellistin, Cellopädagogin und Komponistin


Hier zum Podcast:


Peters Funkturm - Musikergespräch mit Katharina Schirk


Katharina Schirk wurde in Neunkirchen/Niederösterreich geboren. Im Alter von sieben Jahren begann sie an der dortigen Musikschule Cellounterricht zu nehmen. 2002 wechselte sie in die Josef Matthias Hauer Musikschule, 2004 in die Vorbereitungsklasse des damaligen Josef Matthias Hauer Konservatoriums Wiener Neustadt zu Diethard Auner. 2006 studierte sie zuerst bei Stefan Kropfitsch und dann bei Othmar Müller am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt IGP und Konzertfach Violoncello. Bei diversen Meisterkursen nahm sie unter anderem bei Valter Dešpalj, Julius Berger, Mats Lidström, Reinhard Latzko und Patrick Demenga Unterricht. Ihre Konzerttätigkeit (beispielsweise im Haydnsaal des Schlosses Esterházy, im Stadttheater Wiener Neustadt, im Neukloster Wiener Neustadt, im Schloss Wartholz und im Kulturschloss Reichenau) umfasst solistische Auftritte und Mitwirkung in verschiedenen Ensembles im In- und Ausland. Als Stimmführerin im Haydnorchester Eisenstadt erweiterte sie ihre musikalische Erfahrung.

Katharina Schirk ist auch als Komponistin tätig. Sie schrieb Auftragskompositionen für das „Wiener Mozart-Trio“, den Geiger Daniel Auner, das Duo Karin und Doris Adam sowie für viele Studierende von Musikuniversitäten und Konservatorien. Ihre Stücke wurden unter anderem im Wiener Musikverein und im Haydnsaal des Schlosses Esterházy aufgeführt. Ihr Stück für Klavier „Das kleine Nashorn“ ist in einem Sammelalbum „Vorhang auf“ und ihr Album „Mein Cello lädt zum Tanzen ein“ beim Verlag Doblinger erschienen. Bei Projekten wie dem Jugendsinfonieorchester Burgenland und der Musikwerkstatt Bad Fischau war sie als Cello-Pädagogin tätig. Sie unterrichtet beim Hans Lanner Regionalmusikschulverband, an der Musikschule Gloggnitz und an der Musikschule Edlitz-Grimmenstein-Thomasberg-Zöbern. Derzeit erweitert Katharina Schirk ihre musikalische Tätigkeit mit E-Cello und Jazz-Schlagzeug.